Social Media Detox – ein Selbstversuch

Du denkst in Fotos, Hashtags und Emojis? Dann hat er dich womöglich schon erwischt, der – nennen wir es – „Social Media Virus“. Für uns ist das beruflicher Alltag und daher nicht ungewöhnlich. Spätestens aber, wenn man auch privat nicht mehr von Facebook, Instagram, Snapchat & Co loskommt, empfiehlt es sich zu reflektieren und sich einen kleinen Detox zu gönnen.

Es war einmal im Social Web – bye bye studivz, uboot & Co

Aus den Augen aus dem Sinn? Viele der Vorgänger von Facebook sind zwar nicht mehr da, aber sie zu vergessen würden wir nie wagen. Denn heute können wir mit Stolz sagen: Wir waren noch live dabei! Schöne, wie auch peinliche Erinnerungen an unsere Teenagerzeit kommen beim Gedanken an studiVZ & Co hoch. Klicken wir uns rein,

Image: Im Web weiter Stiefkind

Suchmaschinenoptimierung allein ist zu wenig, Foren und Communities sind mitentscheidend.

Der primäre Einstiegspunkt ins Internet ist für den Großteil der User eine der Suchmaschinen. Kaum ein Internetnutzer kommt ohne Google aus. Was die meisten User und Marketingbeauftragten jedoch weniger wissen, ist, dass sich Google-Suchergebnisse mit sogenannten Suchoptionen filtern lassen. Diese Suchoptionen setzen sich aus einer Sammlung von Werkzeugen zusammen,

Über Autofans & Zierfischfreunde

Kernbotschaft: Es ist essenziell, zu wissen, wo und was über mein Produkt gesprochen wird.

Im vorangegangen Beitrag ist mein Kollege bereits auf die Bedeutung von Foren und Sozialen Netzwerken beim Employer Branding eingegangen. Heute möchte ich einen allgemeinen Einblick in die Welt der Foren und Communities geben; denn die Forenlandschaft ist sehr bunt und vielfältig.