AI & Smart Speaker & Voice Search – neue Phase der digitalen Strategie

Wir treten in eine Ära ein, in der die Sprachsteuerung und die Nutzung der digitalen Assistenten (wie Siri, Alexa, Google und Cortana) zunehmend populärer wird. Dies ist vor allem auf die kontinuierliche Verbesserung dieser Technologie zurückzuführen. Zu der Funktion gesellen sich auch intelligente Lautsprecher, wie Amazon Echo und Google Home, die den Trend der Sprachsuche noch weiter verstärken.

Die meisten Menschen nutzen Smartphones, die über diese sprachgestützten Suchfunktionen verfügen. Künstliche Intelligenz hilft ihren Nutzern anhand von Sprachsteuerung bei der Suche im Internet. In Zukunft sind Unternehmen zunehmend gefordert, einen Weg zu finden, um Sprachtechnologien in ihre digitalen Marketingstrategien zu integrieren.

 

Statistik

Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence)

„Ein Algorithmus kann das Gleiche, wie ein Mensch – nur schneller und günstiger.“ – Matthias Rai

Die Entwicklung der künstlichen Intelligenz schreitet mit großen Schritten voran und ist bei spezifischen Aufgaben dem Menschen schon zum Teil überlegen. Die wohl beeindruckendsten Erfolge von AI kommen im Marketing aus den Bereichen der Chatbots, Sprachsteuerung, Suchmaschinen und der Bilderkennung. Weiters hilft künstliche Intelligenz bei der Auswertung großer Datenmengen. Die Technologie kann hierbei gezielte Reporte erstellen, welche die Basis für gezielte Marketingmaßnahmen bilden.

 

Voice Search

Wenn man an Sprachsuche denkt, denkt man an Smartphones und Siri. Neben Siri und Co. haben aber auch schon Alexa und Cortana eine wichtige Rolle eingenommen. Mithilfe der Sprachsuche können Nutzer über ihr mobiles Telefon oder auch Desktop-Gerät direkt mit dem Sprachassistenten sprechen. Dieser sucht anschließend nach Daten, die auf der Benutzerfrage basieren. Das Programm versteht die Absicht eines Nutzers nicht nur durch die Frage, die gestellt wird, sondern verwendet auch Geoinformationen, Browserverlauf und Verhalten des Nutzers, um so bestmöglich die Anfrage zu beantworten.

 

Was bedeutet das für digitales Marketing?

Die Sprachsuche ist eine Technologie, die immer populärer wird. Dieses Thema sollte vor allem bei Unternehmen mit digitaler Präsenz auf der Agenda stehen.

Die Menschen interagieren unterschiedlich mit Suchanfragen. Die Nutzer können mithilfe der Sprachsuche präzise nach Schlüsselinformationen suchen, wie zum Beispiel: Öffnungszeiten, Ort und Richtungen. Diese Sprachanfragen sind grundsätzlich länger als Textsuchen. Aus diesem Grund müssen längere Keyword-Phrasen in den Content integriert werden. Das heißt:  Die Sprachsuche passiert in einer vollständigen und dialogorientierten Frage-Form (CUI = Conversational User Interfaces) – z.B.: „Wird es heute schneien?“

Ein Unternehmen sollte sich vorab die relevantesten Key-Phrases überlegen, die ein Nutzer hinsichtlich seiner Produkte/ seiner Dienstleistungen fragen könnte.

Für Unternehmen bedeutet die Arbeit mit sprachoptimiertem SEO außerdem einen starken Anstieg des Traffics auf ihrer Webseite. Findet eine Abfrage durch einen Nutzer statt und es wird eine Webseite genannt, so kann der Nutzer diese daraufhin auch abrufen. Es muss jedoch beachtet werden, dass der Sprachassistent nur das Beste Suchergebnis dem User mitteilt. Die Scroll- oder Blätterfunktion fällt hierbei komplett weg. Es steht nun nicht mehr die erste Seite der Suchmaschinen-Ergebnisse im Fokus. Der Kampf um Platz 1 in den Ergebnissen wird dadurch noch härter.

Hier haben wir Beispiele von Unternehmen angeführt, welche die Sprachtechnologie erfolgreich in ihre Marketingstrategie integriert haben und sich damit von der Konkurrenz versuchen abzuheben:

  • Mit Domino’s können Pizzaliebhaber ihr Essen bequem vom Sofa aus bestellen, ohne das Telefon in die Hand zu nehmen.
  • PayPal-Nutzer können Siri dazu verpflichten, Geld an Freunde, Familienmitglieder oder Unternehmen zu überweisen.
  • Nestlé hat eine Fähigkeit entwickelt, die beim Kochen Sprachanweisungen liefert.
  • Tide gibt Tipps zur Entfernung von Flecken, die von mehr als 200 verschiedenen Substanzen verursacht werden.

Nutzen Sie bereits AI, Smart Speaker oder Voice Search im Unternehmen? 

About the Author :

Leave a Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen