Image: Im Web weiter Stiefkind

Suchmaschinenoptimierung allein ist zu wenig, Foren und Communities sind mitentscheidend.

Der primäre Einstiegspunkt ins Internet ist für den Großteil der User eine der Suchmaschinen. Kaum ein Internetnutzer kommt ohne Google aus. Was die meisten User und Marketingbeauftragten jedoch weniger wissen, ist, dass sich Google-Suchergebnisse mit sogenannten Suchoptionen filtern lassen. Diese Suchoptionen setzen sich aus einer Sammlung von Werkzeugen zusammen, mit denen Suchergebnisse aufgeteilt werden. Nutzer sollen dadurch schneller finden, was sie suchen, denn Google hilft bei der Frage: „Wie soll meine Antwort aussehen?“

Search, Google, Suchmaschine
© Alexander Klaus / pixelio.de

Imagebuilding in Foren und Communities

Eine weitere Möglichkeit bei einer Suchanfrage ist der Einsatz der Autovervollständigung. Wenn man beispielsweise nach dem „iPhone 4“ sucht, tauchen hierbei schöne, SEO-optimierte Anzeigen, Angebote und Produktinformationen auf. Die Autovervollständigung schlägt jedoch auch Begriffe wie „iPhone 4 Probleme“ oder „iPhone 4 jailbreak“ vor. Diese Ergebnisse umfassen hauptsächlich Einträge aus Foren und Community-Plattformen, in denen sich User über die angesprochenen Themen austauschen. Dessen ungeachtet werden jene Bewertungen von Unternehmen jedoch kaum bis gar nicht beachtet. Man kann natürlich auch direkt nach „iPhone 4“ suchen und anschließend die oben genannten Filteroptionen nach Foren und Diskussionen benutzen – und diese Ergebnisse zeitlich einschränken. Auch so kommt man letztendlich zu den Plattformen, in denen sich User über ein Produkt oder eine Marke austauschen; was wiederherum wesentlich zum Imagebuilding beiträgt.

Überraschte Unternehmen, ungenutzte Potenziale

Die meisten Marketingabteilungen fokussieren bis dato leider immer noch nur auf die altbekannten SEO-Maßnahmen und kaum bis gar nicht auf Imagebildung in Foren und Communities. Wir machen seit Jahren bei Kundenterminen immer die gleiche Erfahrung: Unternehmen zeigen sich überrascht über die Beiträge, die in Foren und Communities über sie zu finden sind. Das Imagebuilding im Internet wird oft vernachlässigt und fristet in sehr vielen Fällen ein Stiefkinddasein. Dabei sollte man bedenken, dass im Web ununterbrochen Kaufentscheidungen gefällt werden. Als Marketingbeauftragter kann man in den Foren und Communities leicht einen ersten Eindruck  um Image gewinnen, indem man etwa eine gefilterte Google-Suche vornimmt. Für eine tiefergehende Recherche ist schließlich ein regelmäßiges Social Media Monitoring mit gemessenen Imagewerten von Bedeutung, um daraus Informationen abzuleiten, die für eine Produktverbesserung, Innovationen oder auch nur zielgerichtete Kommunikation benutzt werden können. Zusammengefasst sind Marketingabteilungen daher gut beraten, sich mit den Online-Communities und Foren auseinanderzusetzen, da hier das Image geprägt wird und nachweislich Kaufentscheidungen getroffen werden.

About the Author :

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen